Zurück zur Liste

Hinaus ins Grüne

Grünwettersbach Karlsruhe Karlsruhe


Zu den Bergdörfern von Karlsruhe muss man die Ausläufer des nördlichen Schwarzwaldes hinauf. Hier oben hat man im Sommer immer ein paar Grade erfrischendere Luft als in der Ebene und in der kalten Jahreszeit nebelfreie Aussichten auf mehr Schnee! Die vielen Streuobstwiesen blühen herrlich im Frühjahr. Ackerbau und Viehzucht werden noch aktiv betrieben. Die idyllisch ländlichen Höhenlagen von Karlsruhe sind Naturerlebnis pur!

Die Bergdörfer

Als Bergdörfer gelten die familienfreundlichen Höhenstadtteile Wolfartsweier, Hohenwettersbach, Grünwettersbach, Palmach und Stupferich. Der Ortsteil Bergwald befindet sich geografisch auch hier oben, gehört aber zu Durlach. Und dann sind da noch die Höfe: Thomashof, Batzenhof, Lamprechtshof, Rittnert–Hof... Die Höhenlagen rund um den höchsten Karlsruher Punkt, am Grünwettersbacher Funkturm am Wildschweingehege, bieten Naherholung pur!

Viele aussichtsreiche Rad- und Wanderwege ziehen sich über die Höhen bis zum Waldspielplatz Stupferich. Richtung Ettlingen können ambitionierte Biker von oben einen anspruchsvollen MTB-Downhill zur Hedwigsquelle abfahren, wo sich ein Hof mit Hofladen befindet. Das hügelige Gelände macht sich auch die schon mehrfach erfolgreich in Hohenwettersbach veranstaltete Bergdorfmeile zunutze: eine Laufveranstaltung mit großem Starterfeld – auch schon für die Jüngeren mit Extralauf. Der an Spielplätzen reiche Höhenstadtteil ist historisch geprägt durch das ehemals landwirtschaftliche Hofgut der Familie Schilling von Cannstatt in der Ortsmitte. Der einstige Zufluchtsort für Waldenser, Palmbach, verfügt dagegen über einen interessanten Ortsrundweg zur Waldenser-Geschichte. Grünwettersbach dagegen über einen Ortskern mit diversen Läden zwischen bebauten, attraktiven Hanglagen. Ein liebevoll eingerichtetes Schulmuseum befindet sich im alten Palmbacher Rathaus mit Schule. Gezeigt werden historische Klassenzimmer sowie eine frühere Lehrerwohnung. Wolfahrtsweier bietet familiäres Badevergnügen im beliebten »Wölfle-Freibad«.